Alle machen Horrorcore

Super, danke an Justus Jonas dass es die Songs doch noch raus aus Staiger und Maulis wundersamen Rapwoche geschafft haben. Es gibt ein Leben neben der Kanzlei. Bis ich Krebs hab, gibt es Hummer. Viel Spaß auf der Darknet Trapcouch.

Advertisements

1 Jahr

16.10.2017, ich habe vergessen den Beitrag zu veröffentlichen.

 

Japan 1994 , Ambient Acid Techno. Die Alben danach sind viel ruhiger. Vor einem Jahr bin ich für drei Monate nach Wien, es wird morgen genau ein Jahr daraus. Bald geht zurück nach Berlin, ich kann es kaum erwarten. Zur Stillung der Sehnsucht hör ich mir immer gern Berliner Rap an. Weiterlesen „1 Jahr“

Better Undress Mix

Diesen Mix hab ich vergessen hier zu posten. Er enthält Beats und Raps, ältere Bekannte, aber auch fresh und unbekanntes. Er ist sehr kurz, dafür kann man ihn oft hören. Er kann noch ein paar Mal geteilt und gehört werden. Sonst … Weiterlesen „Better Undress Mix“

Tim Hecker – Haunt me, haunt me do it again

Minute 14:20: The work of art in the age of cultural overproduction. Oder auf deutsch: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. Kennt jeder studierte Schlaukopf. Tim Hecker treibts mit Walter Benjamin, die Sau.

Frommes Lorbeerblatt

Wenig haben, viel sein. Oder auch: Wenig Haben, viel Sein. Darüber nachdenken, ob und welchen Unterschied das macht. Dieses dadaistische Wirrwarr birgt noch viel mehr philosophische Wortspielereien. Das ist großes Tennis, weil ich es schreibe, stimmt es.

19.10.2013 Laptopbattle @ Scheune, Dresden

LB5_dd

Ich werde beim Laptopbattle in Dresden antreten. Falls ich gnadenlos baden gehe, legen danach immerhin Cuthead, East, Said Sur La Place und Paul Pre auf. Mit letzterem hatte ich in Tübingen zusammen mit den Crowdkrushers ein normales Russian Standard-Dubstep-Vergnügen und Cutheads Album City Slicker wollte ich sowieso schon öfters vorstellen. Gesagt, getan. Cheers!