Woanders

Wenn hier nichts passiert, ich bin woanders.

Oder unterwegs. Nachts in Wien, nicht in Berlin, auch nicht im Bus ganz hinten. In einem kalten Keller in der Perinetgasse, Alt68er reden über ihr Leben in der Kommune, ihr Künstlerdasein, Kommerz, andere faschistoide Künstler, über die positive Neubesetzung des Kommunismus, darüber dass sie auch Künstler sind – den Warnhinweis „Impulsreferat“ hab ich zu spät gelesen. Das war sehr lahm, danke für den Schnaps, sonst wäre ich noch früher geflüchtet. Danach Rüdigerhof, Käsetoast und Bier. Taxi fahren ist so billig wie mobiles Netz. Weißweinschorle, vulgo: Spritzer, ebenfalls. Solang man Spritzer und nicht Schorle sagt. Sonst wirds teurer. Tage später im Schauspielhaus, oder in der Schadekgasse. Zwischendurch Besuche in der Akademie,sehr skuril dort, immerhin es gibt einen Automat mit Dosenbier. Österreich hat ein Herz für Dosenbier. Ich auch.